Verbale Indikatoren von Submodalitäten

Submodalitäten können durch die Sprache angezeigt werden. Hier sind einige Beispiele:

  • Ich habe nur verschwommene Vorstellungen von meiner Zukunft.
  • Er hat eine glänzende Zukunft vor sich.
  • Das ist Musik in meinen Ohren.
  • Das hört sich gut an.
  • Das lässt mich ganz kalt.
  • Das macht mich ganz heiß.
  • Das riecht nach Ärger.
  • Das ist eine süße Person.

Um genau diese Feinheiten der Submodalitäten zu elizitieren, ist es notwendig, an „den Rädern zu drehen“. Das bedeutet, auf allen Sinnesebenen bestimmte Fragen zu stellen. Man unterscheidet visuelle, auditive, kinästhetische, olfaktorische und gustatorische Submodalitäten.