Verzerrung – Präsuppositionen

Präsuppositionen, oder auch Vorannahmen genannt, sind Gedanken oder Aussagen, „die als gegeben angenommen werden müssen, damit eine bestimmte Mitteilung einen Sinn hat“.

Ich fürchte, mein Sohn wird sich als genauso faul erweisen wie mein Mann.

Um die Oberflächenstruktur verstehen zu können, musst du die Situation als wahr akzeptieren, die im oben genannten Satz in Form einer Präsupposition repräsentiert wird, nämlich:

Mein Mann ist faul.

Diese Oberflächenstruktur, die Präsupposition der vorherigen, erscheint nicht direkt als ein Teil des Satzes, dessen Voraussetzung sie ist. Es geht darum, die versteckte Vorannahme zur eigentlichen Frage zu machen bzw. damit in Frage zu stellen, zu relativieren.

Beispiel:           „Wenn er klug wäre, würde er das verstehen.“ -> Vorannahme: Er ist nicht klug.

Frage:              „Was führt dich dazu zu glauben, dass er nicht klug ist?“

 

Schritt für Schritt lässt sich die gesamte Vorgehensweise wie folgt beschreiben:

Schritt I:            Höre auf das wichtigste Prozesswort oder Verb in der Oberflächenstruktur und nenne das Resultat „Satz A“.

Schritt II:          Schaffe eine neue Oberflächenstruktur, indem du das negative Wort in die ursprüngliche Oberflächenstruktur des Hauptverbes einführst und nenne das Resultat                                  „Satz B“.

Schritt III:        Frage dich, was sowohl für A als auch für B wahr sein muss, damit sich eine sinnvolle Aussage ergibt.

 

Alle Dinge, die sowohl für A als auch für B wahr sein müssen, damit sich ein Sinn ergibt, sind Präsuppositionen des ursprünglichen Satzes des Gesprächspartners.

Ich fürchte, dass mein Sohn sich als genauso faul wie mein Mann erweisen wird.

Einfügen der Negation des Hauptverbs „fürchten“.

Ich fürchte nicht, dass mein Sohn sich als genauso faul wie mein Mann erweisen wird.

Diese Oberflächenstruktur ist nur dann sinnvoll, wenn zutrifft:

Mein Mann ist faul.

 

Beispielsätze und Fragetechnik:

Wenn meine Frau sich wieder so unvernünftig verhält wie beim letzten Mal,  als ich mit ihr über diese Sache zu reden versuchte, werde ich das sicher nicht mehr tun.

Was genau erschien dir am Verhalten deiner Frau als unvernünftig?

Wie genau erscheint dir deine Frau als unvernünftig?

Wenn Judy immer so vereinnahmend ist, möchte ich lieber nichts mit ihr zu tun haben. 

In welcher Hinsicht genau erscheint dir Judy als vereinnahmend?

Wenn die Kleine weiter so nervös  ist wie ihre Mutter, wird sie es nie zu etwas bringen.

Ihre Mutter ist nervös? Woher weißt du das?