Die vier Grundtypen

Jeder Mensch kann einem der folgenden vier Körpersprache-Grundtypen zugeordnet werden:

 

  1. Der dominante Typ

hat Durchsetzungsvermögen. Sein Auftreten ist selbstbewusst, seine Gesten sind raumergreifend. Ein dominanter Mensch sucht den direkten Augenkontakt, seine Bewegungen sind kontrolliert und auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet und seine Stimme ist tief und warm.

  1. Der initiative Typ

ist sehr kommunikativ, seine Stärke ist seine Stimme. Er unterhält sich gerne und versprüht durch seine offene Art Begeisterung. Er ist kreativ und bedient sich neben der Sprache ausführlicher Bewegungen mit den Händen. Sein Blick ist offen und seine Stimme eher laut, aber niemals schrill.

  1. Der stetige Typ

ist sparsam in seinen Bewegungen. Er liebt die Ordnung und zeigt auch in seiner Körpersprache einen geordneten Ablauf an Bewegungen, die selten unkontrolliert sind und er wird sich auf das Wesentliche beschränken. Seine Stimme ist leise und deutlich akzentuiert.

  1. Der gewissenhafte Typ

wirkt immer ein wenig angespannt und verkrampft. Seine Gesten sind spärlich und wiederholen sich häufig. Er strebt nach Perfektion auch in der Körpersprache.

 

Menschen lassen sich auf unterschiedlichste Arten kategorisieren. Eine Möglichkeit bietet zum Beispiel das Meta-Modell oder das Graves-Modell.